Kategorien
News

Hattersheim hat Herz – Unterstützung für unsere Unternehmen

(sha) 7. März 2020. Es braucht in diesen ereignisreichen und einschneidenden Tagen mehr denn je gute Netzwerke von engagierten Menschen und aktiven Gewerbetreibenden. Denn gerade jetzt, wo viele Geschäfte, Dienstleister*innen, Cafés, Kneipen und Restaurants geschlossen sind, erreichen die Stadtverwaltung regelmäßig Fragen wie z.B.: „Wer liefert was?“ oder „Wo bekomme ich das Produkt xy her?“ oder „Wie kann ich meinem Lieblingsrestaurant helfen?“. Unter dem Motto „Hattersheim hat Herz“ hat städtische Wirtschaftsförderung hierzu zwei Vorschläge vorbereitet, über die die Hattersheimer Unternehmen in diesen Tagen per Mail informiert wurden.

So gibt es seit kurzem die neue Internetplattform einer privaten Initiative im Main-Taunus-Kreis, www.lieblingsort.help, die Betriebe und Kunden zusammenbringt. Auf der einen Seite bieten Unternehmen Gutscheine an, auf der anderen Seite können Konsumenten Gutscheine z. B. für Geschäfte, Gaststätten, Cafés und Dienstleistungsbetriebe kaufen. Die Gutscheine der Lieblingsläden sind bequem, schnell und unkompliziert erhältlich. Für die teilnehmenden Unternehmen bedeutet das: Es gibt für jeden verkauften Gutschein sofort Geld, welches jetzt, während der Schließungen, dringend benötigt wird – denn die Rechnungen für Miete, Personal, Gas, Wasser, Strom etc. laufen weiter. Sobald sich die Lage normalisiert und das „alltägliche“ öffentliche Leben wieder stattfindet, können die Gutscheine eingelöst werden! Hattersheimer Unternehmen können diesen Service kostenfrei nutzen.

Darüber hinaus bietet die Wirtschaftsförderung noch eine weitere Hilfestellung für die Betriebe in der Mainstadt an. Unternehmen, die nach Hause liefern, ihre Produkte verschicken und/oder Leistungen zur Abholung anbieten bzw. sich auch an der Gutscheinaktion zur Unterstützung ihres Betriebs beteiligen wollen, können das per Mail versandte Kontaktformular ausfüllen und an die städtische Wirtschaftsförderung zurückzusenden. Es steht ab sofort aber auch auf der Website der Stadt Hattersheim am Main, www.hattersheim.de, zum Download bereit.

Gastronomie, Einzelhandel, Dienstleister*innen – viele Unternehmen sind wirtschaftlich von den Verordnungen und ergriffenen Maßnahmen bedroht, die sinnvollerweise rund um die Corona-Pandemie beschlossen wurden. „Wenn wir alle unsere Handlungsspielräume maximal nutzen, beispielgebend unser aktuelles Einkaufsverhalten im Sinne der lokalen Gewerbetreibenden anpassen, können wir der aktuellen Corona-Pandemie und ihren Auswirkungen auf Gastronomie, Handel und Dienstleister*innen gemeinsam etwas entgegensetzen“, ist sich Wirtschaftsförderer Alexander Schwarz sicher. Hattersheim hat Herz!

Bürgermeister Klaus Schindling ist es wichtig, die heimische Wirtschaft so gut es geht, mit unbürokratischen Hilfen zu unterstützen. Er erläutert: „Diese Angebote verbinden wir mit dem Ziel, Transparenz für diese Art der Dienstleistungen für unsere Bevölkerung zu schaffen, auf deren Einkaufsverhalten einzuwirken und dadurch die ortsansässigen Unternehmen zu unterstützen. Weiterhin sehen wir uns auch in der Pflicht, eine Möglichkeit für Risikogruppen in unserer Bevölkerung zu schaffen, sich mit Produkten des täglichen Bedarfs und darüber hinaus versorgen zu können, ohne selbst einkaufen gehen zu müssen.“

„Viele Geschäfte, Dienstleister*innen, Cafés, Kneipen und Restaurants bedroht die Corona-Krise existenziell. Die ortsansässigen Geschäfte stehen aber für das, was unsere Stadt ausmacht: Eine Lebens- und liebenswerte, offene und vielfältige Stadt, in der es sich gut leben lässt. Wir wollen, dass das so bleibt!“, so Bürgermeister Klaus Schindling abschließend.